Trotz der Lockerungen in anderen Bereichen des öffentlichen Lebens

darf unsere Praxis auch weiterhin nur mit einer medizinischen Maske betreten werden.

Bitte beachten Sie dies vor Ihrem Besuch.

Andere Schutzmasken werden nicht als Ersatz akzeptiert!

 

HNO Operationen

HNO Operationen

Speicheldrüsenoperationen

Warum operieren?

Treten Schwellungen im Bereich der Ohr- oder Unterkieferspeicheldrüsen im Erwachsenenalter auf, handelt es sich meist um ein Steinleiden oder gutartige Tumore. Bei Speichelsteinen, die nicht über den Ausführungsgang der Drüse entfernt werden können, ist eine komplette oder teilweise Drüsenentfernung notwendig. Handelt es sich um Speicheldrüsentumore sollte eine Entfernung mit anschliessender feingeweblicher Untersuchung erfolgen.

Was wird gemacht?

Die Operation wird in Vollnarkose stationär durchgeführt. Um Schädigungen des Gesichtsnerven zu vermeiden, wird während der Operation an der Ohrspeicheldrüse eine Nervüberwachung durchgeführt. Am Ende der Operation wird eine kleine Drainage eingelegt, die für ca. 2 Tagen belassen werden muss.

Vor der Operation:

  • HNO-ärztliche Untersuchung
  • Ultraschalluntersuchung des Halses
  • in seltenen Fällen Kernspinntomographie der Speicheldrüsenregion

Nach der Operation

  • Drainage 2 Tage
  • Pflasterverband 5-7 Tage
  • Fädenentfernung nach 1 Woche

Für Ihre Planung:

  • Klinikaufenthalt 2-3 Tage
  • Arbeitsunfähigkeit 1-2 Wochen
  • Sportverbot 2 Wochen