Liebe Patientinnen und Patienten,

unsere Praxis in Travemünde ist ab dem 1.10.2022 nur noch am

Montag und Dienstag
von 8.30-12.30 und 14.30-18.00 Uhr

für Sie geöffnet.

Wir bedauern dies sehr und danken für Ihr Verständnis!
Weitere Informationen erhalten Sie laufend aktualisiert HIER.

Schilddrüsenchirurgie

HNO Operationen

Schilddrüsenchirurgie

Vergrößerungen, Veränderungen und Funktionsstörungen der Schilddrüse können zunächst häufig mit Medikamenten behandelt werden. In bestimmten Fällen ist jedoch eine dauerhafte Entfernung des betroffenen Schilddrüsengewebes erwünscht oder notwendig.

Die Diagnostik und Therapie von Schilddrüsenerkrankungen ist bei uns Routine. Wir arbeiten auf diesem Gebiet eng mit Hausärzten, Nuklearmedizinern und Endokrinologen zusammen. Ist bei Ihnen die Notwendigkeit der teilweisen oder vollständigen Entfernung der Schilddrüse festgestellt worden, übernehmen wir gerne die weitere Therapie.

Die Schilddrüse sollte beispielsweise dann operiert werden, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

  • Vergrößerung der Schilddrüse mit Einengung anderer Halsorgane (Schluck- oder Atembeschwerden, Druckgefühl im Hals)
  • Vergrößerung der Schilddrüse mit unzureichendem Ansprechen auf eine medikamentöse Therapie, bzw. Nichteignung oder Ablehnung der Radiojodbehandlung
  • Überfunktion der Schilddrüse mit unzureichendem Ansprechen auf eine medikamentöse Therapie, bzw. Nichteignung oder Ablehnung der Radiojodbehandlung
  • Verdacht auf eine bösartige Erkrankung

Als Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde mit großer Erfahrung in der Kopf- und Halschirurgie verfüge ich über besondere Expertise im Bereich minimalinvasiver Operationen an der Schilddrüse und den Nebenschilddrüsen. Unser chirurgisches Zentrum ist mit modernster Technik ausgestattet. Beides ermöglicht so schonend wie möglich, d. h. mit geringster Beanspruchung von Haut und Weichteilen, zu operieren. Der Schnitt am Hals kann hiermit auf ein Minimum reduziert und die Narbe in einer Hautfalte kosmetisch günstig versteckt werden.

Kurzinformationen

  • HNO-ärztliche Untersuchung und Beratung
  • Ultraschalluntersuchung des Halses
  • Operation im Marien-Krankenhaus Lübeck
  • Minimalinvasive Operationstechnik
  • Modernstes Neuromonitoring des Kehlkopfes
  • Eventuell Wunddrainage für 1-2 Tage
  • Wundverschluss mit Hautkleber
  • Einleitung der Hormonsubstitution

Über den Eingriff

Die Schilddrüsenoperation wird in Vollnarkose durchgeführt. Ich verwende die minimalinvasive MINET-Opertionstechnik (Minimally Invasive Non-Endoscopic Thyroidectomy). Der Hautschnitt liegt hierbei in einer Hautfalte im mittleren Halsbereich und ist, abhängig von der Drüsengröße, nur 2-5 cm lang.

Während der Operation wird der Kehlkopfnerv kontinuierlich mit einem sog. Neuromonitoring überwacht. Dies reduziert das Risiko einer Nervenverletzung auf ein Minimum. Die erkrankten Teile der Schilddrüse werden entfernt und anschließend feingeweblich untersucht.

Ihr stationärer Aufenthalt beträgt 2-3 Tage. Währenddessen werden Sie mit den notwendigen Medikamenten versorgt und können normal Aufstehen, Essen und Trinken. Die weitere Nachsorge findet in unserer Praxis in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Endokrinologen und/oder Nuklearmediziner statt.

Dieser Eingriff wird in unserer Praxis von Herrn PD Dr. Frenzel vorgenommen.