Liebe Patientinnen und Patienten,

unsere Praxis in Travemünde ist ab dem 1.10.2022 nur noch am

Montag und Dienstag
von 8.30-12.30 und 14.30-18.00 Uhr

für Sie geöffnet.

Wir bedauern dies sehr und danken für Ihr Verständnis!
Weitere Informationen erhalten Sie laufend aktualisiert HIER.

HNO Operationen

HNO Operationen

Gehörgangsoperationen

Warum operieren?

Im äußeren Gehörgang können sich Knochenwucherungen ausbilden, die zu einer Einengung des Gehörganges und damit zu einer erschwerten Selbstreinigung oder auch Entzündungen führen können. Diese Knochenwucherungen können nur operativ entfernt werden.

Was wird gemacht?

Die Operation wird in Vollnarkose stationär durchgeführt. Die Operation erfolgt durch den Gehörgang. Am Ende der Operation wird eine Tamponade in den Gehörgang eingelegt, die für ca. 3 Wochen belassen werden muss.

Vor der Operation:

  • HNO-ärztliche Untersuchung
  • Hörteste
  • in seltenen Fällen Röntgenuntersuchung der Ohrregion

Nach der Operation

  • Ohrverband 3-5 Tage
  • Gehörgangstamponade 2-3 Wochen
  • Fädenentfernung nach 1 Woche

Für Ihre Planung:

  • Klinikaufenthalt 1-3 Tage
  • Arbeitsunfähigkeit 1-3 Wochen
  • Sportverbot 3 Wochen